Zeltlager Neuss-Mitte 2019


In der ersten Ferienwoche der Sommerferien veranstalten wir, ein Team aus Ehrenamtlichen aller Gemeinden unserer Pfarreiengemeinschaft, ein gemeinsames Zeltlager. User Ziel, der Zeltplatz, liegt am Rande der Stadt Aachen und bietet Raum für spannende Abenteuer, Fußballturniere, große Lagerfeuer und vieles mehr.

Hier die genauen Daten:


Wann 13. – 20. Juli 2019
(erste Sommerferienwoche)
Wo Jugendzeltplatz Aachen
Hergenrather Weg 60
52074 Aachen
Für wen Kinder von 8-14 Jahre
Kosten 150 – 170 € (je nach Selbsteinschätzung)





Lagertagebuch

Tag 0 – Freitag

Der LKW ist geladen. Danke an alle die uns geholfen haben. Es ist Freitag, 9:30 Uhr und wir machen uns mit Sack und Pack auf nach Aachen. Noch ist das Wetter wunderbar, doch das wird leider nicht so lange bleiben. Um 11 Uhr: Das Aufbauteam ist soweit komplett und macht sich direkt an die Arbeit. Stück für Stück wächst der Zeltplatz und leert sich der LKW. Je dunkler die Wolken werden, desdo schneller werden Stangen zusammen gesteckt und Heringe in den Boden geschlagen. Und dann um 14:30 Uhr, nachdem die letzten Tische aus dem LKW geladen wurden und unter das Essenzelt in Sicherheit gebracht wurden, geht es los. REGEN. Innerhalb von Minuten schüttet es wie aus Eimern. Daher erstmal Päuschen…

Nach einzelnen Schauern und kurzen Regengüssen geht es Abends weiter. Alle Kisten werden ausgepackt und im Materialzelt sortiert. Feuerholz wird an die Feuerstelle gebracht und die letzten Tische aufgestellt. Der Tag neigt sich dem Ende und das Team ist es soweit auch. Die harte Arbeit hat sich bezahlt gemacht, sodass es für den nächsten Tag nicht mehr viel vorzubereiten ist. Die Kinder können kommen…


Tag 1 – Samstag

Guten Abend zusammen! Ein Hoch auf unseren Busfahrer, wir sind gut am Zeltplatz angekommen!
Nachdem der Zeltplatz gemeinsam mit den Zeltpaten erkundet und die Zelte in wohnliche Eigenheime umgewandelt wurden, verschmausten wir köstliche Pizza, leckere Käsebrote und vitaminhaltige Rohkostplatten. Am Ende des Abendessens wurde unserem Geburtstagskind Anna ein Ständchen gesungen und Anna durfte Geburtstagskerzen auspusten.
Das Abendprogramm nutzten wir zum besseren Kennenlernen. Mit innovativen Kennenlernspielen, von Bingo über Luftballonwerfen, lernten wir ganz locker alle 60 Namen.
Der erste kurze Zeltlagertag neigte sich bei einer Abendrunde am Lagerfeuer dem Ende zu.
Nun wird langsam für Ruhe auf dem Zeltplatz gesucht. Wir hoffen auf eine erholsame Nacht für den nächsten spannenden Tag!

Währ Reschschraibfeler fintet darv si behahltn.

Witz des Tages, präsentiert von Marlene:
Egal wie gut du fährst, Züge fahren Güter.


Tag 2 – Sonntag

Kein Regen! Alle gesund! 🙂 23 Kinder beim Frühsport um 07.00 Uhr!!!
Nach Morgenimpuls und Frühstück ging es für alle Kinder zur Sache: Beim „Generalspiel“ wurden sie in 2 Gruppen aufgeteilt. Es galt, den gegnerischen König mit bestimmten Fangregeln zu Fall zu bringen. Die Kids waren kaum zu bremsen. Zu Mittag zauberte das Küchenteam unglaublich leckere Frikadellen mit Kartoffelpürree /-salat.
Am frühen Nachmittag war dann Kreativität gefragt: Alle Zelte malten sich Zeltfahnen und bereiteten den Open-Air-Gottesdienst mit Pastor Assmann vor. Nach dem Abendessen spielten wir noch „Schlag-den-Zeltpaten“…. und aus unerklärlichen Gründen waren die Kinder abends müde.

Witz des Tages, präsentiert von Marlene:
Egal wie chillig du bist, Friedrich war Schiller.


Tag 3 – Montag

Heute waren es dann nur noch 4 Kinder beim Frühsport und alle waren froh, ein bisschen länger schlafen zu können:)
Nach dem Frühstück begann der Tag mit Fun by Choice – Batiken oder Fußball standen zur Auswahl. Ein paar Stunden später gab es viele wunderschöne, bunte T-shirts und einige Tore auf dem Fußballfeld.
Durch ein leckeres Curry zum Mittagessen gestärkt, ging es nachmittags mit einem spannenden Rollenspiel weiter, bei dem ein Friedensvertrag zwischen allen Nationen abgeschlossen werden musste.
Nachdem alle Gruppen mit Bravour bestanden hatten, wurde nochmal das altbewährte Generalspiel ausgepackt.
Den Tag ließen wir mit einem schönen Lagerfeuer und ganz viel Gesang ausklingen.

Witz des Tages, präsentiert von Marlene:
Egal wie viele CD´s du hast, Karl Benz hat Mercedes.


Tag 4 – Dienstag

Wo bin ich? Das haben sich heute wohl einige von unseren Kindern gefragt. Der Tag stand nämlich ganz im Zeichen der Orientierung auf fremden Wegen. Beim O-Lauf mussten unsere Zeltlagerbewohner in Gruppen von 7-8 Personen nur anhand von Wegbeschreibungen den Weg von Station zu Station finden, an denen dann keine Aufgaben und Spiele absolviert werden mussten. Dabei ging es nicht nur über bepflasterte oder asphaltierte Straßen, sondern auch durch Wälder und über bewachsene Feldwege. Auch das Labyrinth am ,Dreiländereck gehörte mit zur Route, sodass die Kinder an einem Tag in drei verschiedenen Ländern unterwegs sein konnten. Die rund 16 Kilometer meisterten dabei die meisten Gruppen erfolgreich. Jedoch war es für die ein oder andere Gruppe gerade im Waldgebiet nicht einfach der Beschreibung des Weges zu folgen, sodass die Gruppen zwischen 5:50 Stunden und 7:40 Stunden für die Strecke benötigten.
Ziemlich geschafft und auch etwas erleichtert, schafften es jedoch alle Gruppen wieder sicher zum Zeltplatz zurück zu finden. Der Abend wurde dann entspannt und ohne weiteres Programm am Lagerfeuer mit Gitarre und Gesang beendet.

Witz des Tages, präsentiert von Marlene:
Egal wie schlecht du kochst, Karl Marx.


Tag 5 – Mittwoch

Goldrausch! Aus Dreck Gold machen. Heute konnten die Kinder dies sprichwörtlich beim Siedlerspiel in die Tat umsetzen. Hierbei mussten die Teilnehmer mit organisatorischem und kaufmännischem Geschick aus den Rohstoffen ihrer Provinz (Gruppe) handeln und tauschen. Die gewonnenen Rohstoffe, wie Gold, Lehm, Holz oder Wolle konnten zusammengefügt zum Bau der Provinz eigenen Siedlung verwendet werden. So entstanden auf dem Spielfeld nach und nach neue Provinzen wie Gnadental, Grevenbroich, Dormagen oder Allerheiligen. Angelehnt war dieses Geländespiel an den Spielklassiker die Siedler von Katan .
Goldrausch brach auch bei der Lagerolympiade aus. Die Kinder reisten in Gruppen von Land zu Land und verloren das Ziel des Olympischen Golds nie aus den Augen, egal ob Teebeutelweitwurf oder Sprachenmemory.
Abgeschlossen wurde der bisher sonnigste Tag des Zeltlagers mit einer Nachtwanderung unter Vollmondlicht, bei der die Kinder den Aachenerwald bei Nacht erleben konnten.

Witz des Tages, präsentiert von Marlene:
Egal wie fett du bist, mein Cousin ist Vetter.


Tag 6 – Donnerstag

Heute war der erste Morgen, an dem uns die Sonne geweckt hat. Die Chance haben wir genutzt und uns auf den Weg ins Schwimmbad gemacht. Nach einem abenteuerlichen Weg durch den Wald sind wir dort angekommen. Neben den Schwimmbecken mit Wasserrutsche und Sprungtürmen hatten wir auch auf dem Basketballplatz und dem Volleyballplatz jede Menge Spaß. Am Mittag konnten wir uns mit schmackhaftem Milchreis stärken.
Am Abend haben wir uns am Lagerfeuer gewärmt und dort gespielt und gesungen.

Witz des Tages, präsentiert von Marlene:
Egal wie leer deine Flasche ist, es gibt Flaschen die sind Lehrer.

Als Bonus gibt es heute noch ein Video vom Pferderennen am Lagerfeuer:


Tag 7 – Freitag

Heute haben uns Farben und Schrubber begleitet. Auf den ersten Blick eine Kunstperformance, auf den zweiten Blick jedoch das Programm unseres Zeltlagers am heutigen Tag. Vormittags hieß es für alle Gruppen, ihre Koffer zusammen zu packen – was den ein oder anderen vor eine sehr große Herausforderung stellte (entweder ging er nicht mehr zu oder es war gar nichts mehr drin) – und ihren Zeltboden zu säubern. Danach bereiteten die Gruppen einen kleinen Programmpunkt vor, um selber den Abend zu gestalten: Der bunte Abend! Bis dahin passierte vor allem der Nachmittag. Gestärkt durch das ausgezeichnete Essen des Küchenteams ging es für die jüngeren Teilnehmer*innen in den Wald (38998 entfernte Zecken, 4 Bienenwespenstiche, 0 Sonnenbrand), während die Älteren mit einigen Leitern die ersten Zelte abbauten und die Bodenplanen schrubbten. Der bunte Abend war dann eine willkommene Abwechslung. Er bot Akrobatik, Magie, Humor, Spielshows, Melonenbowle (Mechicoooooo) und zum Ende das Abendgebet, wo dieses Mal die Zeltpaten die Kinder segneten. Um es mit den Worten von Blumentopf zu sagen: „Denn wenn ihr dabei seid, dann gibt’s ’n Highlight!“ (Blumentopf – Fensterplatz)

Witz des Tages, präsentiert von Marlene:
Egal wie viel Busch du hast, Neuss hat Meerbusch.


Tag 8 – Samstag

Alles hat ein Ende, so auch das Zeltlager 2019. Eine spannende Woche liegt hinter uns, mit vielen Ereignissen und Geschichten, die wir nur in Teilen hier in unserem Tagebuch wiedergeben konnten. Der letzte Tag des Lagers, steht ganz im Zeichen des Abbaus. Nach dem schon am Freitag die ersten Zelte ihren Weg in den Zeltsack gefunden haben, müssen nun auch die verbliebenden Abgebaut werden. Um 11 Uhr erreicht nach einiger Verspätung auch der LKW den Lagerplatz und es kann eingeladen werden. Während die Teamer mit Unterstützung der ältesten Zeltgruppen sich ans Packen von Kisten und das Verladen machen, reflektieren die jungen zusammen mit Thomas die letzte Woche. Die Erkenntnis daraus: Es hat sich gelohnt. Das neue Zeltlager unserer Pfarreiengemeinschaft hat nicht nur dem Team viel Freude bereitet. Auch die Kinder waren mehr als Zufrieden mit dem Programm der letzten Tage. Vieles neue wurde erlebt und neue Freundschaften wurden geschlossen. Ein wenig Wehmut ist bei der Abfahrt des Busses daher doch zu spüren.

Gegen 13:30 Uhr können die wartenden Eltern ihre teils erschöpften Kinder an der Rennbahn in Neuss wieder in die Arme schließen. Die Woche ist dabei sowohl Kindern als auch Teamern anzumerken. Der LKW macht sich währenddessen direkt auf zum Münsterplatz. Zelte und Material heißt es vor Anbruch des Regens wieder im Keller des Jugendheims zu verstauen. Vielen Dank an dieser Stelle den Eltern, die sich nach Ankunft des Busses bereit erklärt haben beim Ausladen zu helfen. Wir konnten es innerhalb von einer Stunde schaffen den Inhalt des LKW´s an seinen vorgesehenen Platz zu bringen!

Eine Frage blieb am Ende des Lagers aber noch offen: Zeltlager 2020? Eine Frage die uns natürlich auch im Team am Ende begleitet hat. Und die Antwort: zu 98% … JA! Zwar wurde noch keine konkrete Entscheidung getroffen und noch kein Zeitraum festgelegt, aber uns als Team hat das Lager so viel Spaß gemacht, dass die Meisten sich ein Lager 2020 durchaus vorstellen können. Auch von den Eltern kamen schon die ersten Anfragen nach einer Anmeldung. Wenn es soweit sein wird, geben wir dies selbstverständlich über alle bekannten Kanäle bekannt.

Da es am letzten Tag keinen Tagesplan gab, hier das Bild des Tages und unser Symbolbild zum Zeltabbau.


Gruppenfoto


Fundkiste

In einem Zeltlager bleibt gerne mal etwas liegen. Hier sind die Dinge, die in unserer Fundkiste gelandet sind. Falls jemand etwas wiedererkennt bitte kurz Kontakt mit uns über zeltlager@neuss-mitte.de aufnehmen.

Weitere Informationen

Der Zeltplatz

Der Jugendzeltplatz Aachen befindet sich am Rande der Stadt in der Nähe der belgischen Grenze. Er liegt mitten im einem ländlichem Landschaftsschutzgebiet. Zum Platz gehört neben der Zeltwiese ein eigenes Haus, welches ca. 60 Personen Platz in Gemeinschaftsräumen bietet und mit den notwendigen Sanitäreinrichtungen ausgestattet ist.

Weitere Informationen zum Zeltplatz finden Sie auf jugendzelten-aachen.de

Der Zeltplatz

Das Gruppenhaus mit Vorplatz

Die Lagerfeuerstelle

Die Waschräume

Bilderquelle: gruppenhaus.de

Die Anmeldung

Die verbindliche Anmeldung erfolgt ab den 8. November ausschließlich online über diese Seite. Nach dem Absenden der Anmeldung werden Sie gebeten die letzte Seite der Anmeldebestätigung, die Sie per Mail bekommen, unterschrieben im Pastoralbüro abzugeben.

Die Plätze werden nach der Reihenfolge der Onlineanmeldng vergeben. Sollte die maximale Anzahl der Kinder erreicht sein, wird die Anmeldung automatisch deaktiviert. Sollten ihr Kind dennoch Interesse haben, kontaktieren Sie uns bitte per Mail. Wir setzen Sie dann auf unsere Warteliste.

Um im Vorfeld zu klären, ob sich genug Interessenten für die Fahrt finden, würden wir Sie bitten unsere Einladung zum Zeltlager auszufüllen und uns zukommen zu lassen. Dadurch bekommen wir einen besseren Überblick über die Anzahl der Kinder mit denen wir rechnen können.

Einladung zum Zeltlager


Teilnehmerbeitrag

Der Teilnehmerbeitrag kann nach persönlicher Einschätzung selbst gewählt werden. Die Spanne liegt dabei im Rahmen von 150 – 170 Euro. Der Beitrag ist bis Freitag, 14. Juni 2019, auf das Konto des KGV Neuss-Mitte (IBAN:DE93 3055 0000 0093 3659 14) zu überweisen. Als Verwendungszweck bitte Folgendes angeben: „Zeltlager + (Vor- & Nachname des Kindes bzw. der Kinder)“

Liebe Eltern, niemand muss aus finanziellen Gründen zu Hause bleiben. Wenn Sie den Teilnehmerbeitrag nicht oder nur schwer aufbringen können, nehmen Sie bitte Kontakt mit Diakon Thiele (Tel. 409431) oder Pfarrer Assmann auf; Ihr Anliegen wird selbstverständlich absolut vertraulich behandelt.

Das Team

Wir stecken hinter dem Zeltlager 2019:

Bilder und Namen folgen in Kürze