Eröffnung der Ausstellung Leerstelle von Ulrich Dohmen in der Krypta der Basilika St. Quirin

Am Sonntag eröffnete Oberpfarrer Andras Süß in der Krypta der Münsterbasilika die Ausstellung “Leerstelle” mit Werken des Kölner Künstlers Ulrich Dohmen. Sie ist bis Ende Januar zu besichtigen.

In beeindruckender Weise hat Ulrich Dohmen die theologischen Tugenden – Glaube, Hoffnung, Liebe – und die vier Kardinaltugenden – Weisheit, Gerechtigkeit, Tapferkeit, Mäßigung – auf Leinwand dargestellt. Nach der Begrüßung durch Oberpfarrer Andreas Süß hielt Prälat Sauerborn die Eröffnungsrede. Mit prägnanten Worten charakterisierte er die einzelnen Tugenden und interpretierte die abstrakten Darstellungen des Künstlers.
 
Die Bilder sind bis Ende Januar jeweils eine halbe Stunde vor und eine halbe Stunde nach jeder Hl. Messe in der Krypta zu besichtigen.
Auf Anfrage können auch individuelle Führungen angeboten werden.
 
Ein weiterer Zyklus von Ulrich Dohmen zu den Tugenden ist im familienforum edith stein zu besichtigen.
 
Das umfangreiche Begleitprogramm finden Sie hier:
 
 
Für die Gesprächsabende “Physik und Glaube” sowie “Gentechnik und Glaube” wird, anders als im Flyer vermerkt,  keine Gebühr erhoben.
 
Wir freuen uns über Ihr Interesse.
 
Caja Steffen
Gemeindereferentin
 
KONTAKT
becker@familienforum-neuss.de
Telefon: 02131 71798-28
caja.steffen@erzbistum-koeln.de
kirche@neuss-mitte.de
EINE KOOPERATION VON
familienforum edith stein
Pfarreiengemeinschaft Neuss-Mitte
Stadt Neuss, Kulturamt
Aktion Neue Nachbarn im Erzbistum Köln
Fachdienst für Integration und Migration der
CaritasSozialdienste Rhein-Kreis-Neuss GmbH
 
© der Abbildungen: Ulrich Dohmen 2021 / VG Bild-Kunst 2021