Unsere Pfarrnachrichten

Pfarrnachrichten öffnen
Download PDF.

Aktuelle Ausgabe

Pfarrnachrichten 4/2023 (24.02.2024 – 10.03.2024)

Liebe Schwestern und Brüder,

Papst Franziskus hat dieses Jahr 2024 – als ein Jahr der Vorbereitung auf das Heilige Jahr 2025 – als ein „Jahr des Gebetes“ ausgerufen. So wollen wir besonders Dank, Lob und Bitten vor Gott bringen und füreinander beten. Wir laden in der Fastenzeit besonders ein, in den Kirchen Fürbitten in Fürbittbücher im Eingangsbereich der Kirchen aufzuschreiben oder eine Fürbitte in eine Klagemauer zu legen. Am 5. Fastensonntag werden Ihre Bitten auch in die allgemeinen Fürbitten aufgenommen und dann mit ins Osterfeuer gegeben.

In diesen Tagen, in denen sich der Kriegsbeginn zwischen Russland und Ukraine zum zweiten Mal jährt und im Heiligen Land und in vielen Regionen dieser Welt auch noch kein Friede in Sicht ist und viele Menschen, vor allem Christen, wegen ihres Glaubens verfolgt werden, beten wir besonders in unseren Messen und Gottesdiensten in den Gemeinden für den Frieden.

Im Evangelium des vergangen Dienstags haben wir mit Jesus das „Vater unser“ gebetet, das er selbst die Jünger zu beten gelehrt hat. Jesus ermutigt uns: wer bittet der empfängt, wer anklopft, dem wir geöffnet.

Es war für mich sehr berührend, mit den Schülerinnen und Schülern im Schulgottesdienst zu überlegen, was dieses Gebet für uns heißt und wir haben die einzelnen Bitten auf ihre Bedeutung hin tiefgehender untersucht. Am spannendsten war für die Schülerinnen und Schüler die Bitte: „Vergib uns unsere Schuld, wie wir auch vergeben unseren Schuldigern…“ Wir bitten, dass Gott uns in dem Maße unsere Schuld vergibt, wie wir bereit sind, anderen zu vergeben. Was für ein Anreiz für uns, ein friedvolles und barmherziges Leben zu führen und immer wieder neu zu wagen, weil Gott uns vergeben will. Herzlich lade ich ein, sich mit Gott und den Mitmenschen zu versöhnen. Wir bieten wieder zahlreiche Gespräche mit Seelsorgern und das Sakrament der Versöhnung an. Wie sehr bräuchten wir in dieser friedlosen Welt die Bereitschaft zur Vergebung, im Kleinen – wie im Großen.

Wir haben für Sie neue Angebote in der Fastenzeit: Zum ersten Mal bieten wir „Exerzitien im Alltag“ zum „Vater unser“ an, das heißt, wir versuchen, uns jeden Tag Zeit für Gebet und die Betrachtung eines Textes und wöchentlich für den Austausch darüber zu nehmen. Ich freue mich sehr, mit Pastoralreferent Alexander Neuroth und anderen Seelsorgern den Weg zu begleiten.

Außerdem gibt es weitere Glaubensgesprächsangebote von Pfr. Korfmacher und Pfr. Schmitz mittwochs im Pfarrsaal St. Pius oder montags im Pfarrsaal St. Peter in Rosellen Es werden Teile aus der Filmserie „The Chosen“ gemeinsam angeschaut und sich darüber ausgetauscht und Vieles mehr, was Sie bitte in diesen Nachrichten finden.

Lassen wir uns in der Fastenzeit durch fasten, beten und spenden an Leib und Seele erneuern! Dazu wünsche ich Ihnen viel heiligen Geist und Inspiration bei unseren vielfältigen Angeboten in der Fastenzeit,

Ihr Oberpfarrer und Pastor

Archiv